Warum und wozu?

Gemeinsam feiern und gemeinsam eine Geste für mehr Nachbarschaft und Gemeinschaft zu zeigen. Um nicht mehr und nicht weniger geht es beim Fest der Nachbarn.

Am gleichen Tag.

Zusammen feiern, essen, singen und tanzen stärk soziale Kontakte und neue Solidaritäten entstehen zwischen Nachbarinnen und Nachbarn. Seien Sie dabei! Und seien Sie kreativ, denn dieses Jahr geht es um digitale Begegnungen und Feste auf Distanz.

Das Fest der Nachbarn bringt Menschen, miteinander ins Gespräch und schafft Begegnung – in Ihrer Nachbarschaft und in ganz Europa.

Seit 1999 finden von Nachbarschaftshäusern organisiert auch in Deutschland große, vielfältige Feste, die interkulturelle und inklusive Begegnung und Verständigung ermöglichen, statt. Die Feste tragen die Aktivitäten der Nachbarschaftszentren auf die Straßen vor den Häusern. Die Gespräche und Impulse für eine besser Nachbarschaft können in den folgenden Wochen und Monaten im Nachbarschaftshaus ihre Fortführung finden.

Wir sind zuversichtlich, dass das alles auch in Corona-Zeiten möglich ist – Begegnung im digitalen Raum, symbolische Aktionen und festliches auf Distanz. Es gibt viele Ideen, lasst uns feiern, fröhlich sein und gesund bleiben!