Schreib mal wieder…

Drei bunte Postkarten

Wer bekommt nicht gerne nette Post? Sicher auch die Menschen im Umfeld Eures Stadtteilzentrums. Ladet Eure Besucher*innen ein (auf Eurer Webpage, durch einen Aushang im Schaukasten…), selbst aktiv zu werden und einen Nachbarn oder eine Nachbarin mit einer Postkarte zu überraschen – vielleicht sogar jemanden, den sie gar nicht kennen.

Und so geht’s:

Eine Anleitung für Eure Besucher*innen könnte zum Beispiel so klingen: „Wer freut sich nicht über „echte“Post im Briefkasten? Die Nachbar*innen in Ihrer Straße bestimmt. Schreiben Sie doch ein paar freundliche Worte auf eine Postkarte – vielleicht sogar an jemanden, den Sie gar nicht kennen? Die Überraschung, wenn Ihr Adressat Ihre Karte aus dem Kasten fischt, dürfte Ihnen gut gelingen. Und so geht es: Gehen Sie in Ihrem Kiez spazieren. Suchen Sie sich ein Wohnhaus aus, und dort vom Klingelschild einen schönen Namen. Die Adresse (Straße, Hausnummer) für die Postkarte haben Sie, denn Sie stehen ja gerade vor dem Haus. Und die Postleitzahl wird Ihre sein, Sie sind ja nicht allzu weit von Ihrem Zuhause entfernt. Und dann schreiben Sie die Karte: einen kurzen Gruß, unbekannterweise – zum Tag des Nachbarn! Wetten, Sie sorgen für ein Lächeln?“