Kleine Freunde in der großen Stadt

Kleiner Plastikfrosch

Derzeit dürfen wir uns nicht zu nahe kommen. Wir meiden sogar einander, müssen an sonnigen Tagen ausweichen auf den Gehsteigen. Manche gehen überhaupt nur noch raus, „wenn die Luft rein ist“ und nur wenige Menschen auf den Straßen. Als kleiner Gruß für diese einsamen Wanderer verteilen wir kleine Figürchen im Stadtraum. Sie winken von Straßenschildern, Fenstersimsen, Treppenabsätzen … und erinnern uns daran, dass wir soziale Wesen sind.

Und so geht’s:

Ladet Eure Besucher*innen ein (auf Eurer Webpage, im Schaukasten…), selber aktiv zu werden. So könnte eine Einladung klingen: „Packen Sie die Spielzeugkiste Ihrer Kinder aus! Fragen Sie – mit gebotener Höflichkeit! – ob vielleicht zwei, drei Figürchen davon einen spannenden Ausflug in Ihren Kiez machen dürfen. Achtung: Es muss okay sein, wenn die kleinen Menschen, Tiere, Wesen sich dann entschließen, die Welt im Anschluß „selbständig zu erobern“, d.h. weg sein können! Stellen Sie bei einem gemeinsamen Spaziergang mit Ihrem Kind die Figürchen an passender Stelle ab: Auf einem Fenstersims, einer Treppenstufe oder ganz oben auf dem Pfosten eines Straßenschildes. Und freuen Sie sich, dass sie nun von anderen Menschen entdeckt werden, die sich dann wundern und freuen dürfen.“